Termine
Neues
#Termine
Testspiel: SV Großräschen - FC Energie mehr weniger

100 Jahrfeier des SV Großräschen

Wo: Großräschen | Mi, 03.07.2019 | 18:30 Uhr | Schiedsrichter
Vorverkauf DFB-Pokalspiel und andere.. mehr weniger

Vorverkauf DFB-Pokalspiel http://www.fcenergie.de/news/vorverkauf-fuer-dfb-pokalspiel-beginnt-am-22-juli.html

Wo: Oline Etix | Mo, 22.07.2019 | 10:00 Uhr | AltePfeife

Alle Termine
1 User online
·Fußballmafia-DFB

Pinwand der Energiefans







175070. shane douglas schrieb am 23.06.2017 um 20:44 Uhr
Am heutigen Abend , 18:38 Uhr Anstoß
2. Kreisklasse Süd Niederlausitz Alte Herren
SV Döbbern 25 Ü35 - SG Sachsendorf 04 Ü35 1:5 (0:2)
Sportplatz Groß Döbbern Hauptplatz
16 Zuschauer
175069. naja schrieb am 23.06.2017 um 20:39 Uhr
?
175068. pannenhuebi schrieb am 23.06.2017 um 20:33 Uhr
@ Gegengerade, warum lässt du dich nicht ins Präsidium oder den Aufsichtsrat wählen? Da kannst du die Schiene, Toleranz und Buntheit voll ausleben und vor allen Dingen bestimmen, welcher Sponsor euch so in den Kram passt, dieses Spiel mitzuspielen bis zum Untergang.....
Ein Großteil der User hier leidet ohnehin unter Verfolgungswahn und kriegt es einfach nicht mit, dass nicht so genannte Nazis für die Scheiße verantwortlich sind sondern linksgrün versiffte Antifas! Fast gleich zusetzen mit irgendwelchen Möchtegern Punks!
175067. AltePfeife schrieb am 23.06.2017 um 19:52 Uhr
Nur eine Anmerkung zu

175059. Pontifex schrieb am 23.06.2017 um 19:19 Uhr

...Sollte dieser "Regress" nicht möglich sein, sollte man darüber nachdenken, in die Verbandsstatuten aufnehmen zu lassen, dass sich die Vereine die Strafen von den Störern zurückholen können....
---
In Vereins- oder Verbandsstatuten kann man wohl nur Sanktionen für deren Mitglieder festlegen, nicht wohl für Außenstehende?
Der Gesetzgeber ist da gefordert!
175066. Paul schrieb am 23.06.2017 um 19:51 Uhr
Ich will eine unpolitische Fanszene.


Das peinlichste war doch, dass bei einem der letzten Heimspiele der Capo (cbr?) auf dem Podest gesäumt mit einer Chemnitz Fahne stand. Und alle ließen sich animieren.

175065. AltePfeife schrieb am 23.06.2017 um 19:49 Uhr
Viele richtige und gute Meinungen in den letzten Beiträgen.
175064. naja schrieb am 23.06.2017 um 19:48 Uhr
175063. Gegengerade schrieb am 23.06.2017 um 19:39 Uhr

Wie du selber aber im Laufe der Jahre schon zurecht kritisiert hast, der FCE hat das mit dem Standing dagegen über Jahre nicht so zum Hauptthema gemacht. Und jetzt wird der Verein auch deswegen ein wenig davon eingeholt. Das ist über die Jahre gewachsen und das weißt du auch, wissen alle. Jetzt ploppt das und alle fragen sich warum.
Eine Fanszene dagegen zu mobilisieren ist immer der einfachste Gedanke, hier in der " Zonenlausitz" sind wir aber nicht in Bremen.
175063. Gegengerade schrieb am 23.06.2017 um 19:39 Uhr
Es beschäftigt mich und deshalb hab ich meine Meinung gepostet. Mir war es wichtig, die Diskussion auch mal wieder auf den Punkt zu lenken, wo das Problem liegt. Die Auswirkungen in Sachen nicht nachvollziehbarer Strafen, sollte nicht die Ursache vernebeln. Ich finde das wichtig, das immer im Hinterkopf zu haben.
Lösungsansätze gibts. So gesehen war der in der Woche hier geteilte Artikel zu Werder Bremen gut. Nämlich ein neues WIR - aber ohne "die". Ein WIR aus Fans, Verein, Fanprojekt, SKBs, Stadt und Region. Gegen diejenigen, die kaputt machen. Ich will jetzt hier keine antifaschistische fanszene - nur eine ganz normale. Dass es in der Gegend hier immer rechtsgerichtete Leute geben wird, ist mir auch klar. Nur die sollen nicht die Hoheit in einer Fankurve eines Clubs haben, der ja nun komplett ein anderes wertebild verfolgt.
175062. schwoin schrieb am 23.06.2017 um 19:37 Uhr
wittmann war da auch der einzige wechselspieler^^
175061. Bibo schrieb am 23.06.2017 um 19:29 Uhr
Shane kannst dich noch erinnern, da musste Wittmann bei den Amas als zweiter Torwart als Feldspieler eingewechselt werden, da zu wenig mit waren. Glaube das war in Meuselwitz
175060. Florian schrieb am 23.06.2017 um 19:21 Uhr
Ist das erste Training morgen im Eliaspark?
175059. Pontifex schrieb am 23.06.2017 um 19:19 Uhr
Was bitte soll denn der Verein noch alles machen, damit es nicht mehr zu Verfehlungen kommt? Warum wird nicht der gastgebende Verein für die Verfehlungen in deren Stadion herangezogen?
Unabhängig davon: Durch Aussprechen solcher Strafen wird die wirtschaftliche Handlungsfähigkeit der Vereine nur noch mehr eingeschränkt. Was zur Folge hat, dass die Vereine weniger für Prävention ausgeben können.
Welchen Sinn haben solche Strafen?
Der Verband sollte stattdessen Handlungsempfehlungen ausgeben, wie die Vereine verhindern können, dass es zu solchen Verfehlungen verursacht durch einige weniger kommt. Oder haben sie etwa auch nicht das passende Rezept? Verlangen es aber von den Vereinen und wenn sie es nicht haben, werden diese dann vom Verband auch noch bestraft?
Der Aufsatz von Klukas und Hoesman ist aufschlussreich. Nachvollziehbar, dass es bei Auswärtsspielen kein Vertragsverhältnis zwischen Störer und Gastverein gibt. Gerade noch nachvollziehbar, dass auch Haftung aus Deliktsrecht ausscheidet. Aber dass sich der Verein mit Beitreten zum Verband den Verbandsstrafen in einer Weise zu unterwerfen hat, dass er diese nicht vom Störer ersetzt bekommen kann, ist in der heutigen Zeit ein Unding.
Das Problem löst sich nur dann, wenn die Störer zivilrechtlich und/oder strafrechtlich zur Verantwortung gezogen werden können. Und wenn die Störer pleite sind, dann müssen sie eben den entstandenen Schaden solange abzahlen, bis er ausgeglichen ist.
Solange das nicht passiert, hilft die beste Prävention nichts. Nur wenn auf Unfug eine angemessene Strafe folgt, und zwar direkt für den Verursacher, gibt es Besserung!
Sollte dieser "Regress" nicht möglich sein, sollte man darüber nachdenken, in die Verbandsstatuten aufnehmen zu lassen, dass sich die Vereine die Strafen von den Störern zurückholen können. Das wäre auch im Interesse des Verbands, der ja keine solchen Szenen in den Stadien sehen möchte.
175058. naja schrieb am 23.06.2017 um 19:04 Uhr
Mir fehlt auch der Glaube das ne SEK Truppe von 10- 15 Mann(die sich auch zu helfen wissen) in Zivil im Gästeblock beim Babelsbergspiel mit mehr als eindeutiger Ansage, teurer sein soll, als ne Hundertschaft Bepo Mädels.
Da kann aber kein Verein was dafür.
175057. naja schrieb am 23.06.2017 um 18:32 Uhr
Zivilcourage, den find ich immer noch am besten.
Wenn man sich mal in Ruhe anschaut wie das in Babelsberg lief, wieviele da plötzlich am Start und nach verrichteter Dinge wieder weg waren. Und dann stell dich mal couragiert dazwischen. Sehr geil!
175056. naja schrieb am 23.06.2017 um 18:28 Uhr
175054. Gegengerade schrieb am 23.06.2017 um 17:36 Uhr

Alles richtig, nichts Neues dabei, kein Lösungsansatz. Gute Zusammenfassung, aber auch überflüssig, weil so oder ähnlich schon zig mal gepostet.
Vorschläge dem entgegen zu wirken sind gefragt, feststellen kann jeder.
Und Vorschläge hat keiner,ich auch nicht. Bleibt nur jammern;-)
175055. mittelstürmer schrieb am 23.06.2017 um 18:21 Uhr
175040. Gegengerade schrieb am 23.06.2017 um 12:14 Uhr
Danke @Gegengerade für die 2 Beispiele eine Klage vom bestraften Verein gegen die beteiligten Fans.
Einmal hat man sich 8500€ von den Tätern zurück geholt , ob die zweite Klage auf 20000€ erfolgreich war , weißt du nicht zufällig auch noch? ;-)
175054. Gegengerade schrieb am 23.06.2017 um 17:36 Uhr
Bei allem Genörgel über die Verbände und die recht willkürlich wirkenden Strafen sollten wir aber auch nicht vergessen, warum wir überhaupt darüber diskutieren. Das nämlich zu aller erst aufgrund einer nicht unwesentlichen Zahl an Vollidioten, die zuweilen mit Vorsatz Aktionen durchführen um dem Verein finanziell zu schaden, sowie um Anerkennung in der bundesweiten Krawall- oder Hooliganszene zu bekommen, sowie die Führungspersonen im SdF werden wollen. Das vorsätzlich und mit dem Ziel gehandelt wird, dem Verein finanziell zu schaden ist zumindest innerhalb Fanszene-Intern für Bautzen kommuniziert worden. Desweiteren ebenfalls auch für das Landespokalfinale (Flitzer) so ausgesagt worden.
Desweiteren möchte ich festhalten, dass vor 5 oder 8 Jahren kein Schwein bei Energei irgendein Interesse gegenüber dem SV Babelsberg hegte. Dieser Verein wurde sukzessive von gewissen Gruppen zum "Erzfeind Nr.1" hochstilisiert. Dass wir damit zu jedem Spiel eine Menge rechtsradikaler - vom Schwachkopf bis zum Führungskader - in unser Stadion oder unseren Fanblock locken, ist auch eine Schuld, die wir tragen müssen. Komischerweise gibt es auch bei Lok, beim BFC oder bei Hansa und Dynamo genügend rechte Tendenzen - aber so ausgeufert wie bei Energie ist es selbst bei denen nicht.

Energie hat ein Problem, welches wohl kaum ein anderer Verein in Deutschland hat. Nämlich Personen, die ins Stadion gehen und sich als Energie-Fans geben um dem Verein zu schaden. Es geht nicht um Ultra und bisschen Erlebnis oder von mir aus Pyro. Es geht darum, möglichst viel Gewalt zu veranstalten und möglichst viel Schaden anzurichten. In Bautzen beispielsweise zündet kein normaler Mensch Pyro. Nicht bei Regen, nicht bei so einem vollen Block und - ey - Bautzen! Und wenn man schon so bekloppt ist, kann man von mir aus ne Pyroshow machen und bisschen rumwedeln. Stattdessen wird offensichtlich gezielt das Zeug auf den Platz, die Tartanbahn, Technik und sogar Menschen geworfen. Nicht aus Blödheit sondern in vollem Bewusstsein, vielleicht beim Stande von 4:0 für die eigene Mannschaft einen Spielabbruch zu provozieren.
175053. pieps schrieb am 23.06.2017 um 17:16 Uhr
schon putzig wie die bonzen div.verbände auf regionaler und bundesweiter ebene sich schenkelklopfend aufgrund willkürlicher ,,strafen ,, bereichern können ohne nur den hauch einer lösung anbieten zu müssen - hauptsache draufhauen und ,,flagge zeigen,, - zum kotzen , immer wieder ...
175052. FCEJonas schrieb am 23.06.2017 um 16:58 Uhr
Legionellen sind echt fies!
175051. Gegengerade schrieb am 23.06.2017 um 16:48 Uhr
175049. Energokrabat-NoCo schrieb am 23.06.2017 um 15:45 Uhr
...der ist aber Kameruner...
175050. Gegengerade schrieb am 23.06.2017 um 16:47 Uhr
Bester Tweet zu den Chinesen in der RLSW war für mich bisher:

"Legionalliga Südwest"
175049. Energokrabat-NoCo schrieb am 23.06.2017 um 15:45 Uhr
Südafrika-Fans von dieser Pinnwand wirds sicher auch freuen: http://www.90min.de/de/posts/5168161-eintracht-frankfurt-nelson-mandela-mbouhom-winkt-profivertrag :D
175048. shane douglas schrieb am 23.06.2017 um 14:48 Uhr
Rausch @ulf ;-)
175047. energizer schrieb am 23.06.2017 um 14:47 Uhr
Kalynowski zu RBL. Wie viele Torwarttrainer haben die eigentlich? Zeiß ist doch damals auch dorthin gegangen. Neuer Torwarttrainer ist Anton Wittmann. Hätte mir Rene Renno gewünscht...
175046. ulf schrieb am 23.06.2017 um 14:45 Uhr
die haben sogar noch zeit & luft zum telefonieren

http://www.lr-online.de/sport/energie-cottbus/FC-Energie-startet-mit-guter-Laune;art52793,6048935,C::cme315421,3990685

175045. shane douglas schrieb am 23.06.2017 um 14:39 Uhr
das ist doch nicht etwa @oberfan? ;-)
175044. hintermtor1 schrieb am 23.06.2017 um 14:37 Uhr
Der steht für die "konstruktive" Auswertung nach verkacktem Laktattest zur Verfügung :-D
175043. Rusty James schrieb am 23.06.2017 um 14:23 Uhr
Gegen Jena war das.....man hab ich ein Gedächtnis!
175042. Rusty James schrieb am 23.06.2017 um 14:09 Uhr
Keine Ahnung aber der hat mal im A-Block vor mir gesessen.Imposante Erscheinung,deshalb kann ich mich auch noch an den erinnern.
Sieht aus wie so ein Alt-BFC-Hool.....
175041. Gegengerade schrieb am 23.06.2017 um 14:05 Uhr
wer ist das denn?

http://www.lr-online.de/sport/energie-cottbus/FC-Energie-startet-mit-guter-Laune;art52793,6048935,C::cme315421,3990658
175040. Gegengerade schrieb am 23.06.2017 um 12:14 Uhr
175038. mittelstürmer schrieb am 23.06.2017 um 12:01 Uhr

"Beim Europa-League-Spiel in Kopenhagen hatte 2011 ein 96-Anhänger Pyrofackeln entzündet, ein anderer war als Flitzer auffällig geworden. Die Uefa verhängte eine Strafe von 15.000 Euro gegen den damaligen Bundesligisten, der Club erhielt vor Gericht einmal 6.000 Euro und einmal 2.500 Euro von den Fans zurück. Als 2014 ein Fan beim Spiel gegen Wolfsburg einen Böller zündete, wurde Hannover zu einer Geldstrafe von 50.000 Euro verpflichtet und verklagte den Böllerwerfer auf 20.000 Euro Schadenersatz."

http://www.zeit.de/sport/2016-09/bgh-urteil-verbandsstrafen-haftung-boeller-fans-taeter-fussballvereine
175039. Bibo schrieb am 23.06.2017 um 12:06 Uhr
Ich bin ja eh ein Meckerkopp.
Ich habe dem NOFV mal wieder geschrieben und dem lieben DFB auch.
Wie verhält sich eigentlich der NOFV präventiv bzw. wie hilft er den Vereinen,
dass so was wie in der Vergangenheit nicht noch mal passiert. Es ist einfach Strafen auszusprechen und die Vereine anzuklagen. Welche Präventivmaßnahmen und Hilfen bietet der NOFV den Vereinen denn an?
Die Summen die an Geld durch die Strafen herein kommen, werden die auch in Sozialprojekte oder in Fanprojekte investiert?
175038. mittelstürmer schrieb am 23.06.2017 um 12:01 Uhr
175028. EB schrieb am 23.06.2017 um 10:40 Uhr
Das Weiterleiten der Strafe an Zuschauer wurde im letzten Jahr gerichtlich geklärt. Es ist möglich (siehe Köln Urteil).
€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€

@all Wer kann ein, Weiterleiten der Strafe an Zuschauer, an einem konkreten Fall beweisen ?
175037. Gurke schrieb am 23.06.2017 um 11:49 Uhr
Siehste, und mein letzter Satz ist doch auch bescheiden formuliert. ;)
175036. Gurke schrieb am 23.06.2017 um 11:48 Uhr
Aber Deinen ersten Satz kannste so auch nicht bringen. Da weißte doch am Ende nicht mehr, was Du am Anfang geschrieben hast. Wir sollten uns da auch nicht an Formulierungen stören. Generell ist es wichtig, dass eben von den Vereinen nicht mehr alles, was vom Verband kommt, kommentarlos hingenommen wird. Sei es eben jetzt die Sportgerichtsgeschichte, sei es die Relegation, sei es das Thema mit der chinesischen Mannschaft. Es ist gut, dass sich gerade im Unterbau, also bei denen, derer Arbeit sich der Profifußball günstig bedient, eben auch mal Kritik an denen übt, die eigentlich eine Interessenvertretung darstellen sollen, aber die Interessen der vertretenen Vereine nicht mehr im Blick hat.
175035. dauerbrenner schrieb am 23.06.2017 um 11:31 Uhr
"Zivilcourage, Maßnahmen und klare Positionierung gegen Rechtsextreme bringen Geisterspiel und Geldstrafe"

Sorry, ich finde diesen Kontext unmöglich. Klingt eher nach beleidigter Leberwurst...

Insgesamt wohl gut gemeint, nur fehlen da noch ein paar Worte:

"Selbst Zivilcourage, Maßnahmen und klare Positionierung gegen Rechtsextreme konnten nicht verhindern, dass es bei Auswärtsspielen unseres FC Energie immer wieder zu Ausschreitungen kam und Rechtsextreme das jahrelange Wegschauen ausnutzten, um nahezu ungehindert mit rassistischen, sexistischen und homophoben Äußerungen versuchten, den jeweiligen, aus ihrer Sicht, missliebigen Gegner oder einzelne Spieler zu diskreditieren ohne Rücksicht auf das Ansehen des eigenen Vereins. Somit wurde letztendlich erheblicher Schaden dem eigenen Verein zugefügt. Das vorläufige Resultat ist eine Geldstrafe und ein Geisterspiel!"

...nur ein Vorschlag!
175034. dauerbrenner schrieb am 23.06.2017 um 11:17 Uhr
Tach, @Ingo... :D
175033. Egon schrieb am 23.06.2017 um 10:59 Uhr
Guten Morgen meine Damen und Herren
175032. Rusty James schrieb am 23.06.2017 um 10:58 Uhr
Moin!
175031. hintermtor1 schrieb am 23.06.2017 um 10:41 Uhr
Guten Morgen allerseits ansonsten
175030. hintermtor1 schrieb am 23.06.2017 um 10:41 Uhr
Der 11-Freunde Liveticker is manchmal schon wirklich geil :D...

"1.

Wir müssen unsere Headline korrigieren. Wichtige Meldung vor dem Anpfiff: Jogi Löw hat nur zehn Leute aufgestellt. Und da der Platz sowieso frei bleibt, wird im Sturm der 38 Jahre alte, fette Sohn von Chinas Staatsoberhaupt Xi Jinping auflaufen. Er trägt die Zehn, die Kapitänsbinde und schießt alle Elfer. Aber - wie aus DFB-Kreisen zu hören ist - werden seine Pässe nicht in die offizielle Statistik mit aufgenommen. Es besteht also absolut kein Grund, sich hier irgendwie aufzuregen, ihr miesen Fußballromantiker."
175029. Gegengerade schrieb am 23.06.2017 um 10:40 Uhr
hier mal aufgedrieselt und zusammengefasst.

http://www.nofv-online.de/index.php/aktuelles-leser/urteile-des-sportgerichtes.html
175028. EB schrieb am 23.06.2017 um 10:40 Uhr
Beecke:Das Weiterleiten der Strafe an Zuschauer wurde im letzten Jahr gerichtlich geklärt. Es ist möglich (siehe Köln Urteil).
175027. Bibo schrieb am 23.06.2017 um 10:26 Uhr
Strafe für Babelsberg beträgt 7000 Euro plus Zuschauerausschluss auf Bewährung
175026. Bibo schrieb am 23.06.2017 um 10:09 Uhr
Da schießt sich ja Onkel Grindel ins eigene Tor und schaufelt sich sein eigenes Grab. Schlägt ja richtig hohe Wellen.
Gibt genug Artikel über Mannschaften die benachteiligt wurden.
FK Pirmasens die sogar einen Antrag auf eine Liga mit 20 Mannschaften gestellt haben oder der SV Westfalia Rhynern.
Es geht nur noch ums Geld.
Tolle Antwort auch von RWE und RWO
175025. Gegengerade schrieb am 23.06.2017 um 09:52 Uhr
175021. Beecke schrieb am 23.06.2017 um 09:16 Uhr

Strafen lassen sich sehrwohl weiterleiten, da man mit dem Kauf der Eintrittskarte bzw. dem Betreten des Stadions die Hausordnung (Stadionordnung) als auch die Ticket-Geschäftsbedingungen akzeptiert. In unserem Fall (auf der Rückseite des Tickets aufgedruckt) wird auf eine Vertragsstrafe bis 2.500 Euro bei Verstoß gegen die Bestimmungen hingewiesen.
Auswärts kann das nur der Gastgebende Verein regeln.
Sinnvoll wäre es z.B. wenn sich die Strafen der Verbände an den Strafen der Vereine ausrichten. Man könnte eine allgemeine Stadionordnung veranlassen und wenn z.B. 10 Leute randalieren, dann darf die Verbandsstrafe maximal 25.000 Euro (10 x 2.500 Euro) sein. Damit kann konkret ermittelt und zugeordnet werden.
175024. oberfan1 schrieb am 23.06.2017 um 09:33 Uhr
....dauerkartengeld ist drin
vom restlichen einnahmeverlust--kann man aber mögliche pyro strafen gegenrechnen....da ja nichts passieren kann..............

175023. dauerbrenner schrieb am 23.06.2017 um 09:22 Uhr
^^
175022. ulf schrieb am 23.06.2017 um 09:17 Uhr
RW Oberhausen "Der Meister der Regionalligen muß nicht mehr in die Relegation! Ab sofort wird per Glückskeks entschieden, wer aufsteigt."
175021. Beecke schrieb am 23.06.2017 um 09:16 Uhr
Zum Thema Verbandsstrafen habe ich einen sehr interessanten Artikel gefunden: http://hoesmann.eu/haftung-auf-schadensersatz-fuers-abbrennen-von-pyrotechnik-beim-fussballspiel/

Fazit (soweit ich das Rechtsanwalts-Kauderwelsch alles richtig verstanden habe): Strafen an den Verein lassen sich nicht an die verursachenden Zuschauer weiterleiten. Ganz besonders gilt das für Auswärtsspiele, weil der Zuschauer einen Vertrag mit dem Heimverein geschlossen hat (per Eintrittskarte) und zwischen dem Gastverein und dem Zuschauer überhaupt kein Vertragsverhältnis steht (auch wenn dieser Zuschauer Fan des Gastvereins ist). Aaaaaber: Obwohl die Vereine sich quasi freiwillig unter die Gerichtsbarkeit des DFB bzw. der Regionalverbände stellen und sich somit quasi freiwillig solchen Strafen aussetzen, so sind diese Urteile doch vor Zivilgerichten höchst fragwürdig und durchaus mit guten Chancen anfechtbar, da die Strafzumessung der Sportgerichte nicht rechtsstaatliche Grundsätze erfüllen. Da es sich ja tatsächlich ganz besonders durch das eine Spiel ohne Zuschauer um einen riesigen, ggf. durchaus 6-stelligen Euro-Schaden, handelt, sollte sich der FCE hier durchaus versuchen zur Wehr zu setzen.