0 User online

Pinwand der Energiefans







217759. Ingo66 schrieb am 28.11.2018 um 12:33 Uhr
herzlichen glückwunsch ,,inge'' schneider zum 54.!
217758. bummi schrieb am 28.11.2018 um 11:36 Uhr
Aber wie gesagt, wir sind uns da sicher einig, dass das eigentlich ein Unding ist. Es gab ja im Frühjahr einige Zeitgenossen, die meinten, dass Energie doch bei dem Riesenvorsprung Insolvenz anmelden könnte, die Schulden los wäre und bei neun Punkten Abzug trotzdem an der Relegation hätte teilnehmen können...
217757. bummi schrieb am 28.11.2018 um 11:25 Uhr
@Beecke: Für diese Saison steht aber der direkte Aufstieg des Meisters fest. Ich weiß jetzt von der zeitlichen Abfolge nicht mehr, ob erst die Insolvenzen und dann die Aufstiegsregelungen für 2018/19 und 19/20 feststanden. Ist aber wurscht. Grundsätzlich war die Idee, bei einem sportlich de facto feststehenden Abstieg Insolvenz anzumelden, um dann schuldenfrei neu anzugreifen (und wieder aufzusteigen) nicht soooo doof. Aber beide Beispiele zeigen auch, dass das mit einfach so schuldenfrei seien doch nicht klappt. Erfurt kurz vor Einstellung des Spielbetriebs und in Chemnitz war doch auch irgendwas.
217756. hintermtor1 schrieb am 28.11.2018 um 11:15 Uhr
Servus allerseits. Anbei nochmal ein kurzer 10-minütiger Beitrag von sport inside der Beeckes berechtigte Kritik nochmal nachhaltig unterstreicht. Aber auch da sind wir alle uns hier ziemlich sicher alle einig. Es muss schleunigst was passieren. Vllt kann man ja eine sinnvolle Regionalliga Reform mit einer vehementen Regulierung dieser Schuldenmacherei schleunigst in die Gänge bringen. Nötig wäre es schon lange.
https://youtu.be/6BzgBbZSPaU
217755. Benne schrieb am 28.11.2018 um 11:15 Uhr
Aus FuPa.net.... Auslosung Halbfinale Landespokal

11:03 Uhr Herr Gerlach ist Mitglied bei Turbine Potsdam und ist "Fan" von Babelsberg 03 und Energie Cottbus.

Sachen gibts ;)
217754. shane douglas schrieb am 28.11.2018 um 11:06 Uhr
Liesebrang also...
217753. Ingo66 schrieb am 28.11.2018 um 11:06 Uhr
brieselang-fce
217752. Beecke schrieb am 28.11.2018 um 10:54 Uhr
217749. bummi schrieb am 28.11.2018 um 10:23 Uhr

Vom direkten Wiederaufstieg kann man ja sowieso nicht ausgehen. Da spielen ja noch andere Mannschaften in der Staffel und ne Relegation gibt es ja ggf. auch noch. Aber wenn man sportlich eh absteigt, dann jucken einen ja die zusätzlichen Punktabzüge nun mal nicht die Bohne. Deshalb haben die noch ne Insolvenz zum sowieso feststehenden sportlichen Abstieg drauf gepackt und waren wieder schuldenfrei. Zuerst über ihre Verhältnisse leben, sportlich trotzdem nichts reißen und dann doch wieder "sauber" aus der Geschichte raus kommen. Ich find's Kacke! Meiner Ansicht nach gehören insolvente Vereine mindestens eine Klasse tiefer, als sie sich sportlich qualifiziert haben.
217751. Rusty James schrieb am 28.11.2018 um 10:54 Uhr
Was ja eigentlich das Gute ist....so bleibt wenigstens Einer auf der Strecke!
217750. Schwabenpower schrieb am 28.11.2018 um 10:50 Uhr
Es wäre stark, wenn Pele am Donnerstag auf der PK das Thema der Aufstiegsrelegation nochmal anspricht und damit beweist, dass es ihm eben nicht nur um sein eigenes Wohl, sondern vor allem um die Sache ging.
217749. bummi schrieb am 28.11.2018 um 10:23 Uhr
Das Doofe im Fall CFC/Erfurt ist ja nur, dass für beide klar war, dass in dieser Saison nur EINER auch wieder aufsteigen kann, der andere also definitiv in der Regionalliga bleiben muss.
217748. Beecke schrieb am 28.11.2018 um 10:12 Uhr

217744. dauerbrenner schrieb am 28.11.2018 um 09:54 Uhr
Es sollte zumindest solch ein "Fehlverhalten" einen sofortigen Punkteabzug zur Folge haben...

--------------------------------------

Solche Punktabzüge bringen dann ja auch nix. Hat man ja letztes Jahr bei Chemnitz und Erfurt gesehen. Sportlich sowieso schon abgestiegen gab's dann noch mal nen Punktabzug dazu - na und - da haben die sich doch schief gelacht.
217747. Schtief schrieb am 28.11.2018 um 10:02 Uhr
Bittroff auf der 6???
217746. Ingo66 schrieb am 28.11.2018 um 10:02 Uhr
das gleiche ding hat doch zwickau letzte saison auch schon ,,abgezogen'',scheint ja gut funktioniert zu haben
217745. dauerbrenner schrieb am 28.11.2018 um 10:00 Uhr
Alex Bittroff kommt Samstag zurück in die Lausitz. Vielleicht kann man ja gleich einen Deal machen und ihn ab der Winterpause verpflichten über eine Leihe, Vertragsauflösung als Kruseersatz?

https://www.liga-drei.de/kfc-uerdingen-interview-mit-alexander-bittroff/
217744. dauerbrenner schrieb am 28.11.2018 um 09:54 Uhr
Es sollte zumindest solch ein "Fehlverhalten" einen sofortigen Punkteabzug zur Folge haben...
217743. dauerbrenner schrieb am 28.11.2018 um 09:52 Uhr
Moin...

sehe ich ganz genau so, @Beecke!
217742. Beecke schrieb am 28.11.2018 um 09:34 Uhr
Zwicke macht sich's ja auch einfach: geben mehr Geld aus, als sie haben um einen wie sie sagen "wettbewerbsfähigen Kader" zu haben und haben die Finanzierung noch gar nicht geregelt. Jetzt fällt ihnen ein, wie sie das (bewusste!) Loch im Etat schließen können (erhöhte Sponsoringeinnahmen 200.000 Euro, Mitglieder-Sonderumlage 80.000, Sponsoring auf dem Mannschaftsbus 50.000, Freundschaftsspiel 70.000, Reduzierung der Stadionmiete 200.000) - gesichert / geregelt ist das Ganze noch nicht. Wenn die alle nicht so mitspielen wie der Verein das will, dann wird halt ein kontrollierter Abstieg in Liga 4 unvermeidlich sein. Friss oder stirb! Unglaublich! Wann gibt es endlich eine Regelung, dass so eine Frechheit bestraft wird - mit nem Abstieg mindestens 2 Ligen tiefer?! Die aktuellen Insolvenz-Regeln sind einfach lächerlich und für solch dreisten Vereine geradezu eine Einladung!
217741. Kolki schrieb am 28.11.2018 um 06:37 Uhr
Moin!
217740. Major schrieb am 28.11.2018 um 06:13 Uhr
Moin!
217739. Gegengerade schrieb am 28.11.2018 um 00:23 Uhr
Füchse-Siegtor nach 59:59 - nicht übel in einem Derby.
217738. hintermtor1 schrieb am 27.11.2018 um 23:36 Uhr
Und was mich an den Regelungen mit den Zusammenlegungen der Regionalligen stören würde sind (wie hier schon mehrfach erwähnt) bspw. schon die wirtschaftlichen und auch sportlichen NAchteile durch z.T. deutlich längere Fahrtwege bspw im Nordosten aufgrund der dünnen Besiedlung. Dadurch wertet man in meinen Augen auch den wirtschaftlichen den Standortnachteil in einigen strukturell und personell dünn besiedelten Regionen zusätzlich auf und bestraft kleine Vereine dafür dass sie halt aus der Pampa kommen.
217737. shane douglas schrieb am 27.11.2018 um 23:20 Uhr
Willi willst wissen.^^
217736. icke_aus_cottbus schrieb am 27.11.2018 um 23:15 Uhr
@Stussy, ich bin mir sicher, dass sich auch zwei dritte Ligen finanzieren können, vor allem, weil es dann auch mehr regionale Derbys geben wird. Eigentlich ist mir die endgültige Zahl der Vereine aber auch nicht wirklich wichtig, sondern das von dir angesprochene Tannenbaum-Modell. Nur so kann man für Aufsteiger und Absteiger Gerechtigkeit schaffen. In England sind die Ligen größer, was mehr Aufsteiger und Absteiger garantiert. In Spanien gibt es 4 dritte Ligen unter der zweiten (jeweils mit einem garantierten Aufsteiger). In Italien 3, jeweils mit garantierten Aufsteigern. Frankreich hat zwar nur eine dritte Liga, dafür garantierte Aufsteiger aus den 4 Ligen darunter. Alles bessere Modelle als das hier bei uns.
217735. Mr. Noname schrieb am 27.11.2018 um 23:02 Uhr
Fragste mal bei Firma 18 nach.
217734. shane douglas schrieb am 27.11.2018 um 22:43 Uhr
Einer aus Forst der Einblick hat in deren Vereinen vielleicht.
217733. AltePfeife schrieb am 27.11.2018 um 22:40 Uhr
Wer soll das jetzt googlen?
217732. shane douglas schrieb am 27.11.2018 um 22:36 Uhr
Wird den in Forst/Lausitz eigentlich noch auf dem B-Platz an der Waldstraße und in Eulo auf dem hinteren Rasenplatz gekickt?
217731. AltePfeife schrieb am 27.11.2018 um 22:35 Uhr
Top FCB!
217730. AltePfeife schrieb am 27.11.2018 um 22:35 Uhr
76. Franck Ribéry 5:1
217729. Stussy schrieb am 27.11.2018 um 22:31 Uhr
Das Problem der Bildung der 4 Regionalligen war von Anfang an die Bedingungen: keine Teilung der Landesverbände (von mir aus okay) aber eben auch keine Teilung von Bundesländern. So ließen sich die Forderungen eigentlich nur mit dem Freistaatenmodell erfüllen, ein anderes Modell war faktisch nicht möglich, da die Südweststaffel ja schon die Bedingungen von über 20% der Mannschaften erfüllte und somit aus einer Neuordnung raus war. Wenn man sie angetastet hätte wäre noch die Schlauchlösung möglich gewesen - RL Nord + Meck-Pomm, Berlin, Brandenburg und Sachsen-Anhalt, eine RL aus Sachsen, Thüringen, Hessen Rheinland-Pfalz und dem Saarland, Die RL West und Bayern und Baden-Württemberg. Wobei diese Südliga deutlich mehr Mannschaften gehabt hätte. Bei einer Teilung von Bundesländern mit Orientierung an den Landesverbandsgrenzen wären ganz andere Modelle möglich gewesen (z.B. Westfalen mit Niedersachsen und Bremen, Nordost mit Schleswig-Holstein und Hamburg, Bayern+Württemberg sowie der Rest der Südweststaffel. Aber so eine komplette Neuordnung war ja von Anfang an ausgeschlossen :( ...
217728. Paul schrieb am 27.11.2018 um 22:27 Uhr
Schönwalde, sag ich nur 4 Auge
217727. Paul schrieb am 27.11.2018 um 22:26 Uhr
Wie machen das eigentlich andere Länder?
Frankreich, Spanien, Italien?
217726. shane douglas schrieb am 27.11.2018 um 22:24 Uhr
Den Platz bei Wacker Schönwalde empfand ich damals als ich vor 7-8 Jahren da war als einer der kleineren seiner Sorte. Kann das hier noch jemand bestätigen?
217725. Stussy schrieb am 27.11.2018 um 22:17 Uhr
- @ und Abstieg :)
217724. Stussy schrieb am 27.11.2018 um 22:16 Uhr
@@icke: Bei 36 Klubs in der dritten Liga würde es sicher Probleme geben, diese Liga sicher zu finanzieren. Selbst für die 12 zusätzlichen Klubs in meinem Modell müssten ja erst Mal neue Quellen erschlossen werden. Nur leider haben die Drittligisten etwas dagegen, sie wollen ja morgen eine gemeinsame Erklärung dagegen verfassen. Dabei wäre es für sie eigentlich besser. Ihre drei Abstiegsplätze bekommen sie nicht wieder und 6 aus 32 halte ich persönlich besser als 4 aus 20 ... Und die Chance, nach einem Anstieg wieder zurück zu kommen, sehe ich auch höher weil sich die Absteiger am Ende besser verteilen ...
217723. Paul schrieb am 27.11.2018 um 22:06 Uhr
Coole Idee Stussy
217722. mittelstürmer schrieb am 27.11.2018 um 22:03 Uhr
217708. shane douglas schrieb am 27.11.2018 um 19:26 Uhr
"""""""::"""""
Landesliga Süd ,Kreisliga ost
217721. AltePfeife schrieb am 27.11.2018 um 21:55 Uhr
Am Ende eines sportlichen Wettbewerbs muß feststehen wer der Beste ist und wer den Lorbeer erhält. Erster,zweiter, dritter...Ende der Wertung! Dazu die damit erreichte Qualifikation zementiert und nicht noch ein Wettbewerb!(Relegationsscheiß weg!)
217720. Ingo66 schrieb am 27.11.2018 um 21:48 Uhr
Füchse 5:4 gg Crimmitschau
217719. hintermtor1 schrieb am 27.11.2018 um 21:41 Uhr
Servus allerseits! Stussys Variante hätte auch meine uneingeschränkte Zustimmung. Finde auch das wir keine eingleisige dritte Liga brauchen. Hat doch damals auch gut mit 2 Ligen funktioniert.
217718. AltePfeife schrieb am 27.11.2018 um 21:41 Uhr
FCB-Team spielt für Niko Kovac
217717. icke_aus_cottbus schrieb am 27.11.2018 um 21:32 Uhr
Stussy, das halte ich such für die beste Variante. Meinetwegen sogar mit 18 Clubs in den jeweiligen dritten Ligen.
217716. AltePfeife schrieb am 27.11.2018 um 21:17 Uhr
13. Arjen Robben 1:0
217715. Stussy schrieb am 27.11.2018 um 21:07 Uhr
Die sinnvollste Regelung wäre in meinen Augen eine zweistafflige 3. Liga (mit je 16 Mannschaften, der Meister steigt auf und die Vize spielen den dritten Aufsteiger aus, Relegation mit der zweiten Liga entfällt). Darunter die derzeit existierenden Regionalligen - im Norden Nord, Nordost und West und im Süden Südwest und Bayern mit je jeweils 3 Aufsteigern in die beiden Dritten Ligen. Damit hätte man eine vernünftige Pyramide und der Flaschenhals wäre aufgelöst. Bei 32 Mannschaften in der Dritten Liga könnte der DFB auch die Finanzierung der Liga noch hinbekommen, die Regionalligen würden Regional bleiben und damit dem Ansprüchen des DFB an die höchste Deutsche Amateurspielklassen genügen.

Eine RL im Norden aus Niedersachsen, Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Berlin und Sachsen-Anhalt, wie sie nach dem Freistaatenmodell ja nur möglich wäre (auf der anderen Seite die Freistaaten Sachsen, Thüringen und Bayern) hätte fast 40% der Fläche Deutschlands. Das würde vom Mannschaftsproporz zwar passen, hat aber ganz sicher nichts mehr mit Regionalliga zu tun. Und in genau diese Ecke wurde der NOFV von Anfang an mit den Bedingungen (keine Teilung von Landesverbänden und Bundesländern) gedrängt. Nun kann man ihm schön den schwarzen Peter zuschieben, wenn es nicht klappt ;-(
217714. Ingo66 schrieb am 27.11.2018 um 21:00 Uhr
Davon sind ja die letzten 40 Jahre mindestens 4 Mio in den Westen geflohen.
217713. Paul schrieb am 27.11.2018 um 20:32 Uhr
NRW hat 18 Mio Einwohner und die DDR vielleicht 15...
217712. cb 70 schrieb am 27.11.2018 um 20:28 Uhr
Ein Kreuz oder ein Plus auf die Deutschlandkarte und die vier Gebiete sind die vier Staffeln und fertig.
217711. Paul schrieb am 27.11.2018 um 20:11 Uhr
Man könnte auch alles so lassen...und alle fünf Spielen eine Ausscheidungsrunde. Es wird gelost und jeder hat innerhalb von 14 Tagen 2 heim und 2 Auswärtsspiele. Und der letzte steigt nicht auf.
217710. Schtief schrieb am 27.11.2018 um 20:10 Uhr
Hab heute noch nix gelesen nur ne Kicker Schlagzeile zur zweigleisigen 3. Liga. Was n das?