Termine
Neues
#Termine
Test: Grün-Weiß Lübben (Herren) - FC Energie U19 mehr weniger

***ACHTUNG VORVERLEGT***

Wo: Stadion Völkerfreundschaft, Lübben | Sa, 18.07.2020 | 11:00 Uhr | Schiedsrichter
Test: SG Groß Gaglow - FC Energie
Wo: Sportplatz Groß Gaglow | Sa, 18.07.2020 | 14:00 Uhr | Schiedsrichter

Alle Termine
0 User online

Pinwand der Energiefans







180385. naja schrieb am 13.09.2017 um 22:39 Uhr
Da wäre locker ein Punkt und mehr drin gewesen, aber man kann auch hinten Harakiri spielen.
180384. naja schrieb am 13.09.2017 um 22:16 Uhr
Da hat Bosz wohl bissel gepennt. Noch leichter kann man es Tottenham kaum machen. Richtig gestellt spielt man dort nicht schön, aber Unentschieden.
180383. shane douglas schrieb am 13.09.2017 um 22:08 Uhr
jetzt kommt götz george,da muss es doch klappen...
180382. naja schrieb am 13.09.2017 um 22:06 Uhr
Was spielen die da überhaupt für ein Kacksystem, Zweierkette mit hoch stehender Innenverteidigung ?
180381. naja schrieb am 13.09.2017 um 22:04 Uhr
Wie Piszczek den Kane da lässt , nach dem ja nun alles über Son und Kane läuft, ist schon große Kunst.
180380. shane douglas schrieb am 13.09.2017 um 21:58 Uhr
Kein Abseits von auba
180379. shane douglas schrieb am 13.09.2017 um 21:55 Uhr
Hoffentlich macht er da keine Dummheiten! :-)
180378. Benne schrieb am 13.09.2017 um 21:48 Uhr
Aloneftis mit Nikosia in Madrid unterwegs.
180377. naja schrieb am 13.09.2017 um 21:37 Uhr
Aber mit Champignonliga hat das doch auch eher wenig zu tun!? Nach 15 min und 2:1 dachte ich so: okay, die hauen sich jetzt also wechselseitig im 5 min Takt einen rein, nun gut.
180376. shane douglas schrieb am 13.09.2017 um 21:29 Uhr
Auch nicht schlecht.
180375. naja schrieb am 13.09.2017 um 21:23 Uhr
Oder die Schwester von Dr. Schiwago
180374. shane douglas schrieb am 13.09.2017 um 21:01 Uhr
Vielleicht der Bruder von Sokolenko!^^
Mist verdammter.
180373. Rusty James schrieb am 13.09.2017 um 20:57 Uhr
Geiles Ding von Yarmolenko!
180372. shane douglas schrieb am 13.09.2017 um 20:56 Uhr
Jawoll geht doch!
180371. shane douglas schrieb am 13.09.2017 um 20:42 Uhr
Auf geht's Borussia Dortmund und AS Monaco, haut sie weg!
180370. f-locke schrieb am 13.09.2017 um 19:16 Uhr
Alles schwierig, keine Frage. Je länger man nachdenkt, umso mehr fallen einem auch die negativen Alltagsprobleme auf. In erster Reaktion dachte ich, 22 Teams in der Dritten ist doch das Beste. Denke, wenige Teams dort haben ein Problem mit 2 weiteren Heimspielen. Macht ja immer noch ne Menge Kohle unterm Strich aus. Bei dem Einen mehr, beim Andern weniger. Sicherlich auch zwei Auswärtsspiele mehr, aber wie gesagt, die zusätzlichen Heimspiele müssten das doch wuppen können.

Dann dachte ich mal an einige Szenarien. 5 Abstiegsplätze sind schon belastend. In jedem zweiten Jahr haste bestimmt 1-2 Teams, für die die Saison bereits im Winter vorbei ist. Vielleicht nicht, doch denkt mal an die aktuelle RL SW!

Bild berichtet von 3 wertungsfrei vorgestellten Modellen bei den Konferenzen.

→ Modell 1: Aus allen fünf Regionalligen steigt der jeweils Erstplatzierte auf, aus der 3. Liga steigen fünf Vereine ab. Dafür müsste die 3. Liga von 20 auf 22 Teilnehmer aufgestockt und um vier Spieltage verlängert werden.
Ob die zwei zusätzlichen Teams aus der 2. Liga oder der Regionalliga kommen würden, ist offen.

→ Modell 2: Ein rollierendes System, in dem für fünf Jahre beschlossen wird, welche drei Erstplatzierten direkt aufsteigen. Die beiden weiteren Regionalliga-Gewinner würden dann einen vierten Aufstiegsplatz ausspielen.

→ Modell 3: Die Staffelsieger und der Zweitplatzierte aus Regionalliga Südwest spielen in zwei Dreier-Gruppen vier Aufsteiger aus. Ein Vorschlag, den DFB-Vize Rainer Koch (58) schon im April gemacht hat.

(http://www.bild.de/sport/fussball/3-liga/bald-mit-22-teams-und-5-aufsteigern-aus-regionalliga-53198648.bild.html)

Meine Anmerkung dazu.

Modell 1: Warum sollten die zusätzlichen Teams aus der Zweiten kommen? Im gleichen Zuge kann man wenigstens auch die Reli vonna Dritten zur Zweiten abschaffen. Von mir aus noch die Reli in der Ersten lassen. Die vielen HSV Fans, die Dank dem Eurosportplayer die Spiele verpassen, bekommen dann wenigstens noch ihre gewohnte Zugabe. Ergebnis: Alle Meister steigen auf.

Modell 2: Irgendwie interessant, für einige Ligen gibt es gewisse Planungssicherheiten. Aber: Ein Meisterteam steigt nicht auf. Depp des Jahres. Sad.

Modell 3: Bringt ein bisschen mehr Pfiff in die Sache, wahrscheinlich auch am Ende gerechter als nur 2 Spiele. Aber die Frage bleibt. Gibt es je Paarung der Dreier-Liga Heim- und Auswärtsspiel (fairer aber 4 Reli-Spiele, ne ganze Menge kurz vor Sommer = Saison müsste früher enden und die meisten RL Teams haben 3 Monate SP) oder nur je Paarung einen Ort (unfairer, aber nur 2 Reli Spiele, zeitlich machbar)

Wie gesagt, alles sehr knifflig.
180369. Gegengerade schrieb am 13.09.2017 um 17:37 Uhr
Also zumindest scheint es so, dass es noch in diesem Jahr für die Saison 2018/19 einen Beschluss zur Reform der Aufstiegsregelung zur Regionalliga gibt. Der kann natürlich auch lauten "die bestehende Regelung ist die beste"
180368. Gegengerade schrieb am 13.09.2017 um 17:35 Uhr
https://www.dfb.de/news/detail/erklaerung-zur-reform-der-aufstiegsregelung-in-der-regionalliga-173970/
180367. naja schrieb am 13.09.2017 um 17:00 Uhr
Finde ich auch gut, Allein mir fehlt der Glaube die infrastrukturellen Gegebenheiten von Vereinszahlen nach Standorten( Verbandsstärken) mit irgendwelchen Hin und Herschiebeaktionen gerechter und vor allem für die Amateurclubs besser zu gestalten.
180366. Ingo66 schrieb am 13.09.2017 um 16:45 Uhr
aber immerhin gibt es jetzt wenigstens ne DISKUSSION darüber
180365. naja schrieb am 13.09.2017 um 16:37 Uhr
180340. Ingo66 schrieb am 13.09.2017 um 11:39 Uhr
Ehe das beschlossen ist,vergehen bestimmt noch mindestens 2 oder 3 jahre.

Sehe ich genauso. Allein die Zahl nur hier verbreiteter Vorschläge/Varianten ist ja schon abenteuerlich. Alles mit für und wieder, aber auch immer mit nem einkalkuliertem" wen über die Klinge springen lassen"
Das hast du als Regeländerung nicht eben so durch nur weil jetzt mehr darüber diskutieren.
180364. Ingo66 schrieb am 13.09.2017 um 16:01 Uhr
ich denke mal,dass der 11freunde-vorschlag zur relegation mehr aussicht auf erfolg hat als der von kirschen

mir erscheint der auch sinnvoller bzw durchdachter
180363. Energokrabat-NoCo schrieb am 13.09.2017 um 15:52 Uhr
Hm, die komplette Diskussion darüber, ob man schon in dieser Saison die Regeln verändern werde, musste eigentlich doch gar nicht stattfinden, denn im unten um 10.25 vom Sportsfreund @Florian verlinkten Artikel heißt es doch unmissverständlich:

"'Noch in diesem Jahr soll es einen entsprechenden Beschluss des DFB-Vorstandes geben, so dass bereits in der kommenden Saison 2018/19 die neuen Regeln greifen und die viel kritisierten Qualifikationsspiele wegfallen', schreibt der Mitteldeutsche Rundfunk."

Desweiteren wird im Artikel erwähnt, dass nicht nur eine Aufstockung der 3. Liga in Frage käme, sondern auch eine mögliche "Rotation". Klingt für mich so ziemlich spannend.
180362. Ingo66 schrieb am 13.09.2017 um 15:45 Uhr

180354. bummi schrieb am 13.09.2017 um 15:31 Uhr
Dass der DFB die Wettbewerbsregeln innerhalb einer Saison ändert halte ich für absolut unwahrscheinlich. Die Saison ist unter Voraussetzung A, B und C gestartet, also wird auch nach A, B und C zu Ende gespielt.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------
das wird der DFB auch nicht tun,dass während der saison die regeln verändert werden!
180361. Schiedsrichter schrieb am 13.09.2017 um 15:40 Uhr
Halten wir fest

es bleibt alles anders

Aber nächste Saison kann sich auch das wieder ändern, liebe Fußballfreunde
180360. Beecke schrieb am 13.09.2017 um 15:38 Uhr

180358. energizer schrieb am 13.09.2017 um 15:36 Uhr
180353. Schwabenpower schrieb am 13.09.2017 um 15:31 Uhr

Das wiederum ist tatsächlich ein gewichtiges Argument.

Stimmt! :-(
180359. Beecke schrieb am 13.09.2017 um 15:37 Uhr
180355. Beecke schrieb am 13.09.2017 um 15:31 Uhr

auszusteigen = aufzusteigen ;-)
180358. energizer schrieb am 13.09.2017 um 15:36 Uhr
180353. Schwabenpower schrieb am 13.09.2017 um 15:31 Uhr

Das wiederum ist tatsächlich ein gewichtiges Argument.
180357. energizer schrieb am 13.09.2017 um 15:35 Uhr
180351. Gegengerade schrieb am 13.09.2017 um 14:46 Uhr

Das sehe ich wiederum komplett anders. Gerade weil jeder Verein vor der Saison gewusst hat, dass es 16/17 so "leicht" wie noch nie werden würde, Platz 1 zu attackieren, wäre ich als Club ohnehin jetzt ins Risiko gegangen, wenn ich den Aufstieg hätte erzwingen wollen. Es war doch absehbar, dass es nächste Saison höchstwahrscheinlich wieder mehr Konkurrenz geben würde.
180356. Benne schrieb am 13.09.2017 um 15:34 Uhr
180351. Gegengerade schrieb am 13.09.2017 um 14:46 Uhr

...mitschwimmen? Was bitte ist das denn für ne Art und Weise in eine Saison zu gehen. Klar sehe ich das auch durch ne Vereinsbrille aber jede Truppe sollte doch mit der für sie bestmöglichen Manschaft in die Saison gehen.
Wenn man jede Spielzeit und jedes Spiel Ernst nimmt, dann landet man einfach mal einen Coup ohne es vorher geahnt zu haben, ähnlich wie Paderborn letzte Saison vom Lizenzentzug von 1860 profitiert hat. Ohne es zu ahnen sind die auf den Platz gelandet der dafür nötig war um die Liga zu halten.
180355. Beecke schrieb am 13.09.2017 um 15:31 Uhr
@GG: Da gehe ich nicht mit. Wenn ich mir als Verein das Ziel gesetzt habe auszusteigen, dann ist es doch im Vorfeld nicht so wichtig, ob es dann am Ende der Saison auch noch Relegationsspiele geben wird. Das ändert doch am Ziel nichts. Schöner wäre es, wenn es diese zusätzliche Hürde nicht mehr geben würde, weil sie eben die komplette Saison, die vorherigen x-Spiele noch mal komplett über den Haufen werfen kann.
180354. bummi schrieb am 13.09.2017 um 15:31 Uhr
Dass der DFB die Wettbewerbsregeln innerhalb einer Saison ändert halte ich für absolut unwahrscheinlich. Die Saison ist unter Voraussetzung A, B und C gestartet, also wird auch nach A, B und C zu Ende gespielt.
180353. Schwabenpower schrieb am 13.09.2017 um 15:31 Uhr
Die Regelung kann ja gar nicht bereits in dieser Spielzeit durchgezogem werden, denn in der Regio Südwest ist man mit der Aussicht in die Saison gegangen auch auf Platz 2 aufsteigen zu können. Da kanm ja der DFB nicht plötzlich ankommen und mitten in der Saison diesen Platz streichen, da würde es bestimmt einigen Widerstand geben und das ist sicherlich auch regeltechnisch nicht erlaubt.
180352. Gegengerade schrieb am 13.09.2017 um 14:49 Uhr
wenn ich die Vereinsbrille aufsetze, bin ich natürlich auch absolut dafür. Wir sind ja Tabellenführer und die Chancen stehen mehr als gut, dass auch nach dem 34. Spieltag zu sein.
Allerdings dürfte man sich in Babelsberg fragen, ob man nicht doch Cem Efe hätte behalten können oder beim BAK, ob es weniger Geld vom Mäzen gegeben hätte, wenn diese Regelung vor der Saison stattgefunden hätte... (glaube ich)
180351. Gegengerade schrieb am 13.09.2017 um 14:46 Uhr
Es gäbe definitiv Verlierer in den Regionalligen. Nämlich die Teams, die dieses Jahr "noch ne Runde mitschwimmen" wollten und nächstes Jahr angreifen. Die gucken jetzt in die Röhre.
Denn, dass z.B. in unserer Liga nach dem Aufstieg von Jena und der Tatsache, dass kein Ostteam runtergekommen ist doch einige mehr Risiko gegangen wären bei der Option "Direkter Aufstieg" liegt ja wohl auf der Hand.
180350. energizer schrieb am 13.09.2017 um 14:38 Uhr
180349. Gegengerade schrieb am 13.09.2017 um 14:17 Uhr

Ist momentan genauso Spekulation wie meine Meinung. Prinzipiell spräche aber in meinen Augen nichts dagegen, sie ab nächster Saison aufzustocken. Wie bereits geschrieben, gäbe es dabei keine Verlierer und somit wahrscheinlich kaum bis keinen Widerstand der Vereine/Verbände...
180349. Gegengerade schrieb am 13.09.2017 um 14:17 Uhr
wird die 3. Liga doch aber nicht.
In Saison 18/19 spielen ganz normal 20 Teams. Dann steigen 3 ab und 5 steigen auf. Und ab 19/20 dann 5 Absteiger und 5 Aufsteiger...
180348. energizer schrieb am 13.09.2017 um 14:08 Uhr
180347. bummi schrieb am 13.09.2017 um 14:05 Uhr

Völlig richtig! Aber wenn die dritte Liga ab nächster Saison aufgestockt werden sollte, hätte das eben schon Auswirkungen auf diese Saison.
180347. bummi schrieb am 13.09.2017 um 14:05 Uhr
Also in dieser Saison wird da gar nix mehr passieren. Maximal werden die Regularien für 18/19 festgezurrt.
180346. energizer schrieb am 13.09.2017 um 14:05 Uhr
Dritte Liga ist ja schon eine Voll-Profi-Liga. Außerdem würde es sicherlich eine Neuregelung geben, dass die Drittligisten im Landespokal erst in der dritten Runde einsteigen o.ä. Dann hast du im Endeffekt nur zwei Pflichtspiele mehr in der Saison.
180345. Gegengerade schrieb am 13.09.2017 um 14:04 Uhr
Man muss auch beachten, dass bei der Relegation zur 2. Liga ein Team mit 34 Spielen auf ein Team mit 42 Spielen trifft. Das ist auch nicht zu unterschätzen.
20 Teams in der 3. Liga, 4 Absteiger und 4 Aufsteiger - das erscheint mir im Moment am sinnvollsten.
180344. Gegengerade schrieb am 13.09.2017 um 14:01 Uhr
Mitten in der Saison ändern die nichts. Wenn, dann ab der kommenden Saison.
Möglicherweise kommt der Vorstoß vielleicht auch, weil aktuell anzunehmen ist, dass es mehrere Ostmannschaften treffen könnte dieses Jahr...

Ich glaube, die werden was machen, wobei schon zu überlegen ist, ob man eine Halb-Profi-Liga wirklich 40 Spieltage machen lässt. Daher glaube ich eher an die andere Variante mit 4 Aufsteigern (drei direkte und einer aus Relegation)
180343. Benne schrieb am 13.09.2017 um 14:01 Uhr
180342. energizer schrieb am 13.09.2017 um 13:55 Uhr

Würde sich mir auch nicht erschließen warum dieses Modell nicht schon in der laufenden Spielzeit Anwendung finden könnte. Wäre für fast alle eine Win-Win-Situation und Ungerechtigkeiten korrigieren kann man nicht schnell genug.
180342. energizer schrieb am 13.09.2017 um 13:55 Uhr
180339. Florian schrieb am 13.09.2017 um 11:34 Uhr

Ich bin mir ziemlich sicher, dass es dann schon diese Saison keine Relegationsspiele mehr gibt. Schließlich würde sich für die 3. Liga nichts ändern, und die Regionalligisten würden sich wohl kaum über eine sofortige Verbesserung beschweren.
180341. bummi schrieb am 13.09.2017 um 12:00 Uhr
Eben!
180340. Ingo66 schrieb am 13.09.2017 um 11:39 Uhr
Ehe das beschlossen ist,vergehen bestimmt noch mindestens 2 oder 3 jahre.
180339. Florian schrieb am 13.09.2017 um 11:34 Uhr
Statt Max. 5 Absteigern aus der Regionalliga Nordost, wären es dann 6.

Im übrigen die frage. Angenommen diese Regelung tritt nächste Saison tatsächlich in Kraft, würde dann lediglich ein Verein aus der 3. Liga diese Saison absteigen oder aber 5 Regionalligisten aufsteigen?

So oder so. Steigen wir diese Saison nicht auf wird es verdammt schwer.
180338. Schiedsrichter schrieb am 13.09.2017 um 11:03 Uhr
180333. Kolki schrieb am 13.09.2017 um 10:25 Uhr
Was passiert denn, wenn Jena, Halle, Chemnitz und Erfurt allesamt in die Regionalliga absteigen? Dann hast Du in der Oberliga plötzlich 5 Absteiger?

Mehr Absteiger hast du doch in der Regionalliga Nordost dann auch, und da die Oberligen des NOFV zweigeteilt sind, werden es keine 5 Absteiger in einer OL sein

Aber das bei Abstieg von regionalen Clubs es im Nordosten mehr Absteiger aus der RL und der OL gibt, ist ja nun nichts Neues sondern gibt es ja schon ein paar Jahre
180337. oberfan1 schrieb am 13.09.2017 um 10:59 Uhr
einer muss ja
180336. Unabsteigbar schrieb am 13.09.2017 um 10:46 Uhr
Sport 1 sichert sich die Rechte an der stärksten Fahrstuhlliga aller Zeiten....